Jean-PascalAnsermoz
© 2020 AZ Productions
Jean-Pascal Ansermoz ist einer, der mit Leichtigkeit über den Röschtigraben springt, schrieb er doch bis 2009 nur in französischer Sprache. Weltenbürger, Romand und Deutschschweizer in einem: ein Autor mit Hang zum Kriminellen aber auch zu Poetischem, Literarischem, Alltäglichem und Besonderem. Jean-Pascal Ansermoz est quelqu’un qui passe aisément par dessus le Röschtigraben , puisqu’il écrit dans les deux langues. Citoyen du monde, romand et suisse allemand en un, Ansermoz maîtrise la concision du verbe: en deux lignes à peine, il plante le décor; en trois mots les sentiments se dégagent et le lecteur n'a plus qu'à se laisser porter. Biographie

Letzte Veröffentlichungen

Glauben Sie an Zufälle? Oder Glücksfälle? Kennen Sie Amie? Neuerscheinung April 2020 Also genau genommen heißt sie Amélie. Sie hat einen Hund, Tami, und seit Kurzem einen neuen Freund, der ist ein richtiger Graf. Zwar ohne Schloss und ohne 'von', aber ein Graf trotzdem. Um ihn geht es in dieser Geschichte. August hadert mit dem Leben, der Welt und sich selbst. Und das kann Amie nicht begreifen, schließlich ist das Leben fröhlich, schön und leicht. Oder doch nicht? Es geht in dieser Erzählung um Träume und wie man ihnen folgt. Es geht um Liebe, Hoffnung und um das, was das Leben so lebenswert macht. Denn eine Begegnung kann manchmal gleich mehrere Leben verändern.
Möchtest du in Kontakt bleiben? Dann schreib mir doch eine Mail!
Amazon.de Amazon.de Buch & eBook DE Buch & eBook DE Buch & eBook CH Buch & eBook CH
Tee, Rosen und Mimosen (Band 3 der BuchCafé Serie) Erscheint im Juni 2020 Es ostert in der kleinen Buchhandlung in Düdingen. Während Valerie Birbaum damit beschäftigt ist, die Frühlingsneuheiten zu präsentieren, meldet sich Donnie für das Freiwilligenprogramm Adoptier einen Rentner, bevor er dich adoptiert , ohne zu wissen, dass hinter der heiteren Fassade des Sonnenblick die Intrigenküche brodelt. Erst als die neue Direktorin tödlich verunglückt, holen alte Geschichten ihn und Valerie ein. Und plötzlich befinden sich beide mitten in einem viel größeren Fall, in dem nichts ist, wie es scheint und niemand der, für den er sich ausgibt.
Jetzt vorbestellen Jetzt vorbestellen